Landesleistungsbewerb in Gamlitz


Am Samstag, dem 20.06.2015 fuhren wir um 7 Uhr zum Landesleistungsbewerb nach Gamlitz. Bedingt durch eine im Abschlusstraining erlittene Oberschenkelzerrung des 1er waren wir innerlich doch etwas beunruhigt. Nach Besichtigung des Bewerbsplatzes verschafften wir uns einen kurzen Überblick über das Bewerbsgeschehen und starteten dann das Aufwärmtraining. Gut motiviert marschierten wir zum Bewerb Bronze B ein. Das Auslegen der Saugleitung funktionierte nicht optimal und auch das 2. Rohr ließ etwas Zeit liegen. Die Endzeit von 39,53 Sekunden entsprach nicht ganz nach unseren Vorstellungen. Außerdem gesellten sich noch 30 FP hinzu. Damit war eine Spitzenplatzierung nicht mehr möglich. Die Staffellaufzeit von 57,27 Sekunden lag etwas über unseren Möglichkeiten und somit ergab dies schlussendlich den 15. Gesamtrang.

Nun mussten wir uns erneut für den Silberlauf motivieren. Der Angriff lief ganz nach unseren Vorstellungen und die Zeit stoppte bei 39,90 Sekunden.  Leider gesellten sich zur Angriffszeit 10 FP dazu und der Landessieg war damit Geschichte. Mit einer guten Staffellaufzeit von 56,84 Sekunden konnten wir noch den 2. Gesamtrang „retten“. Somit konnte der angepeilte“ Stockerlplatz“ errungen werden.

Beim Abschließenden Parallelbewerb in Silber B wurde mit einer Angriffszeit von 43,36 wiederum der 2. Platz erreicht und damit standen wir wieder am Podest.

Nachdem in Silber bereits die Qualifikation zum Bundesbewerb in Kapfenberg erreicht wurde gilt es nun alles daran zu setzten, dies im nächsten Jahr auch noch in Bronze zu schaffen.

Bereichsleistungsbewerb Weiz in Takern II

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen fuhren wir am 13.06.2015 zum Bereichsfeuerwehrleistungsbewerb nach Takern II. Nach kurzer Besichtigung des Bewerbsplatzes machten wir uns fertig für den Start in Bronze B. Leider konnte die Saugleitung nicht wunschgemäß ausgelegt werden und dadurch kamen wir etwas außer Tritt. Die Zeit stoppte bei 38,33 sec. doch leider hatten wir ein offenes Kupplungspaar und somit 20 FP aufgebrummt bekommen. Auch beim anschließenden Staffellauf gab es Abstimmungsprobleme und somit 5 FP. Trotzdem reichte es in der Endabrechnung zu Platz 1.

Mit neuer Motivation machten wir uns fertig für den Angriff in Silber B. Der Kupplungsvorgang lief sehr gut doch hatte niemand bemerkt, dass  ein Kupplungspaar leicht aufmachte und daher 20 FP die Folge waren. Auch beim Angriffsrohr gab es leichte Probleme und die Endzeit von 44,44 sec. war nicht ganz nach unserem Geschmack.

Alles in allem war es ein gut organisierter Bewerb und wir haben gesehen, wo wir bis zum Landesbewerb noch nachschärfen müssen. Wir gratulieren allen Siegern zu ihren Top-Leistungen.